Rolfing® SI Forschung

Wissenschaftliche Studien zur Wirksamkeit von Rolfing

Erfahrungswerte zeigen, dass Rolfing Körperstruktur, Haltung und Bewegung von Klientinnen und Klienten effektiv und nachhaltig verändern kann. Auch Auswirkungen in psychischen Bereichen werden oft beschrieben. Bereits seit den 70er-Jahren gibt es Forschungen, die einzelne Wirkungen von Rolfing und deren Nachhaltigkeit wissenschaftlich belegen. Einige Studien sind unten aufgeführt (nicht abschließend).

Studien der aktuellen Faszienforschung geben weitere Hinweise, die für die Rolfing-Methode von Bedeutung sind oder sein könnten. Verwandte Forschung listet Studien auf, die unter Umständen neues Licht auf die Rolfing-Methode werfen.

Die European Rolfing Association sucht Partner in Wissenschaft und Forschung, um weitere Studien zur Wirksamkeit von Rolfing als Methode der Gesundheitsvorsorge durchzuführen.

1. Physiologische Studien

Eine aktuelle klinische Studie an 31 Patienten mit Halswirbelsäulen-Dysfunktionen konnte zeigen, dass eine 10er-Rolfing-Serie, ausgeführt von einem Advanced Rolfer, die Schmerzen signifikant reduziert und den Bewegungsradius im Halsbereich vergrößert, unabhängig vom Alter der Patienten [1].

In älteren physiologischen Studien wurde gezeigt, dass bereits eine einzelne Rolfing-Sitzung den Winkel der Beckenneigung und die Aktivität des Parasympathikus signifikant verändern kann [2,3]. Die Ergebnisse liefern einen theoretischen Beweis für den beobachteten klinischen Nutzen der Rolfing-Arbeit am Becken bei bestimmten Arten der Funktionsstörungen im unteren Rücken [4] sowie bei myfaszialem Schmerzsyndrom und anderen muskuloskeletalen Erkrankungen, die mit Belastungen des autonomen Nervensystems zusammenhängen.

Elektromyographische Untersuchungen deuteten bereits in den 70er-Jahren auf eine verbesserte Organisation und ein besseres Gleichgewicht des neuromuskulären Systems nach Rolfing-Interventionen hin [5]. Neuere Studien konnten ein verbessertes Gleichgewicht nach Rolfing bei myofaszialen Schmerzen bestätigen [6].

In spezifischen Einzelstudien wurde die Wirkung von Rolfing bei bestimmten Diagnosen evaluiert [7-11].

  1. Artikelvorschau (ScienceDirect)
  2. Cottingham J. Shifts in pelvic inclination angle and parasympathetic tone produced by Rolfing soft tissue manipulation. Physical Therapy, 68:1364-1370, 1988
    Zusammenfassung (PubMed) // Download
  3. Cottingham J, Porges SW, Lyon T. Effects of soft tissue mobilization (Rolfing pelvic lift) on parasympathetic tone in two age groups. Physical Therapy, 68:352-356, 1988
    Zusammenfassung (PubMed) // Download
  4. Cottingham JT. Effects of soft tissue mobilization on pelvic inclination angle, lumbar lordosis, and parasympathetic tone: Implications for treatment of disabilities associated with lumbar degenerative joint disease. – Public testimony presentation to the National Center of Medical Rehabilitation Research of the National Institute of Health, Bethesda, MD; March 19, 1992. Rolf Lines 20(2):42-45, 1992
    Artikel (Ida P. Rolf Library) // Download
  5. Hunt V, Massey W. Electromyographic evaluation of Structural Integration techniques. Psychoenergetic Systems 2:199-210, 1977
  6. Findley TW et al. Improvement in balance with Structural Integration (Rolfing): A controlled case series in persons with myofascial pain. Archives of Physical Medicine and Rehabilitation 85(9):e34, 2004
  7. Deutsch JE, Derr L, Judd P, DeMasi I, Reuven B. Outcomes of Structural Integration applied to patients with different diagnosis: A retrospective review.Proceedings of the XIV International World Congress of Physical Therapy, Barcelona, 2003
  8. Deutsch JE, Derr LL, Judd P, et al. Treatment of chronic pain through the use of Structural Integration (Rolfing). Orthopaedic Physical Therapy Clinics of North America 9(3):411-425, 2000
  9. Talty CM, DeMasi I, Deutsch JE. Structural Integration applied to patients with chronic fatigue syndrome: a retrospective chart review. Journal of Orthopaedic & Sports Physical Therapy, 27(1):83, 1998
  10. Deutsch JE, Judd P, DeMassi I.. Structural Integration applied to patients with a primary neurologic diagnosis: two case studies. Neurology Report 21(5):161-162, 1997
  11. Perry J, Jones MH, Thomas L. Functional evaluation of Rolfing in cerebral palsy. Developmental Medicine and Child Neurology 23(6):717-729, 1981

2. Psychologische Studien

Eine kontrollierte klinische Studie konnte einen nachhaltigen positiven Effekt von Rolfing auf die allgemeine Ängstlichkeit von Probanden zeigen [1]. Die Ergebnisse wurden hinsichtlich der Rolle der Strukturellen Integration bei der Auflösung von in den Muskeln angesammelten emotionalen Spannungen erörtert. Eine psychophysiologische Studie zeigte eine größere Offenheit und besser modulierte Empfindlichkeit für Umweltreize nach Rolfing [2].

  1. Weinberg RS, Hunt VV. Effects of structural integration on state-trait anxiety. Journal of Clinical Psychology, 35(2), 1979
    Abstract (PubMed)
  2. Silverman J et al. Stress, stimulus intensity control, an the structural integration technique. Confinia Psychiatrica 16(3):201-19, 1973
    Article (Ida P. Rolf Library) // Download
  3. Hunt VV, Massey W, Weinberg R, Bruyere R, Hahn PM. A study of Structural Integration from neuromuscular, energy field & emotional approaches. Research Report submitted to Rolf Institute, UCLA Dept. of Kinesiology, 1977.
    Article (somatics.de)
  4. Pratt TC. Psychological effects of Structural Integration. Psychological Reports, 35(2):856, 1974