Certified Rolfer® Course

fingerprint Zulassungsvoraussetzungen
• Abschluss des Kurses Level 2 Structural Fascial Bodywork
• 3 Bewegungssitzungen mit einem Zertifizierten Rolfing Bewegungstherapeuten
• 2 Mentoring-Sitzungen mit einem registrierten Mentor
Siehe "Für wen ist dieser Kurs?" für die vollständige Liste der Zugangsvoraussetzungen.
eventNächster Termin
to
schedule Zeit
Daily: 9am - 6 pm
language Sprache
Cost: €10405.00
Zusammenfassung

Level 3 Rolfing® führt zu einer professionellen Qualifikation als Zertifizierter Rolfer® und zur Mitgliedschaft in der ERA.

In diesem Präsenzkurs können Sie Ihre Fähigkeiten in der Strukturellen Integration nach Rolfing entwickeln und vertiefen. In der Arbeit mit Ihrem eigenen Patienten lernen Sie Schritt für Schritt, wie Sie Ihre Fähigkeiten in die Praxis umsetzen können.

Level 3 Rolfing wird über 10 bis 12 Monate, in 9 Modulen von 4 bis 6 Tagen, alle 4 bis 5 Wochen unterrichtet.

Zertifizierte Rolfer® können die Module 1, 2+3 und 4 separat als Fortbildungskurse buchen. Sie werden als Credits für die fortgeschrittene Ausbildung (Stufe 4) angerechnet.

Am Ende von Modul 4 gibt es eine persönliche Lernerfolgskontrolle, bei der Ihre Kursleiter Ihre Entwicklung mit Ihnen besprechen und auf die Bereiche eingehen, die Sie vielleicht noch verbessern sollten. Sie können zum Beispiel eine zusätzliche Sitzung mit einem Mentor besuchen oder eine persönliche Liste mit Lerninhalten durcharbeiten.

Die Prüfungen finden im Rahmen des Zertifizierungsworkshops am Ende von Modul 9 statt.

Der Kurs ist in Englisch und Deutsch verfügbar.

Der Unterricht findet am Dr. Ida Rolf Institute® Europe in München statt. 

Was Sie erwartet

Was Sie in jedem Modul erwartet:

  • Sie werden mit einer Mischung aus Theorie und praktischen Übungen unterrichtet
  • Sie arbeiten zu zweit oder in kleinen Gruppen, um die Kursinhalte zu erkunden und zu üben
  • Sie werden direkt am Patienten arbeiten
  • Sie werden viel Unterstützung erhalten, da es pro 8 Teilnehmern einen Kursleiter und nicht mehr als 24 Schüler pro Kurs gibt
  • Es wird einige vorbereitende Lektüren und Hausaufgaben geben

Dieser Kurs findet in einem geschlossenen Raum statt, bitte lesen Sie unsere COVID-19 Regeln vom Dr. Ida Rolf Institute® in Europa durch.

Zertifizierung

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses und des Zertifizierungsworkshops am Ende des Kurses erhalten Sie Ihren Abschluss als Zertifizierter Rolfer®. Sie werden nun als Mitglied in die European Rolfing® Association (ERA) aufgenommen und können Ihre eigene Praxis eröffnen. Außerdem erhalten Sie als Absolvent zwei Jahre lang Ermäßigungen auf die Mitgliedsbeiträge.

Termine der verschiedenen Module:

  • Module 1 – Do., 11. to So., 14. Jan. 2024
  • Module 2 – Mit., 28. to So., 3. Mär. 2024
  • Module 3 – Mit., 24. to So., 28. Apr. 2024
  • Module 4 – Do., 6. to Mon 10. Jun. 2023 (individuelle Leistungskontrolle am 10. Jun.)
  • Module 5 – Do., 18. to So., 21. Juli 2024
  • Module 6 – Do., 5. to So., 8. Sep. 2024
  • Module 7 – Do., 17. to So., 20. Oct. 2024
  • Module 8 – Do., 28. Nov. to So., 1 Dez. 2024
  • Module 9 – Do., 9. to Di., 14. Jan. 2024 (Prüfungen/Zertifizierungsworkshop am 13. und 14. Jan.)

Payment:

  • Anzahlung - 1000 € (wird nicht erstattet, falls der Level abgebrochen wird)
  • Jedes Modul (9x) - 1045 € pro Modul
Dieser Workshop ist ein guter Anfangspunkt, wenn Sie

Dieser Kurs ist besonders beliebt bei:

  • Anwender verwandter Disziplinen der Körperarbeit, z.B. Manualtherapeuten, Osteopathen, Yoga-, Pilates- oder Gyrotonic-Lehrer, die ein Zertifizierter Rolfer® werden wollen
  • Quereinsteiger, die aus einem anderen Berufsfeld kommen – nach Abschluss der Level 3 können Sie ein Zertifizierter Rolfer® werden

Voraussetzungen für die Teilnahme

Dies ist kein Einstiegskurs. Um zu diesem Kurs zugelassen zu werden, müssen Sie die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen. Dadurch können wir sicherstellen, dass Sie gut vorbereitet sind und den Kursinhalten folgen können.

Was Sie brauchen:

  • eine Bescheinigung über den Abschluss des Kurses Level 2 Structural Fascial Bodywork oder einen Abschluss in Strukturintegration von einer qualifizierenden Schule
  • Sie müssen an 3 Bewegungssitzungen mit einem Zertifizierten Rolfing Bewegungstherapeuten teilgenommen haben
  • Sie müssen an 2 Mentoring-Sitzungen mit einem registrierten Mentor teilgenommen haben (Sie können dies bei sich in der Nähe machen. Finden Sie einen Rolfing-Mentor in Ihrer Nähe)

Wenn Sie von einer anderen qualifizierenden Schule kommen, brauchen Sie auch:

  • Ihren Lebenslauf 
  • einen eintägigen Erste-Hilfe-Kurs (Sie können diesen bei sich in der Nähe, bei einem anerkannten Anbieter, z.B. dem Roten Kreuz, durchführen)
  • ein Führungszeugnis – kontaktieren Sie uns für Details dazu, wie Sie dies in Ihrem Land bekommen können
Was Sie im Kurs erwartet
  • verfeinerte manuelle myofasziale und neurofasziale Interventionen, inkl. tiefe ligamentäre, viszerale und kraniale Anwendungen
  • Tests und Behandlungen für häufige strukturelle Pathologien
  • die Logik hinter der „10er Serie“, basierend auf den biomechanischen und funktionellen Zielen
  • wie man Bewegungsgewohnheiten erkennt, die zu strukturellen Beeinträchtigungen führen können
  • wie Sie aktive Bewegung (Rolf Movement) als Teil der Rolfing-Behandlung einsetzen können
  • wie Sie durch Zuhören und Sprechen eine unterstützende therapeutische Beziehung zu Ihren Patienten aufbauen können
  • wie Sie durch Berührung die Bewegungskoordination und Selbstregulierung Ihrer Patienten verbessern können
  • wie Sie eine sichere Umgebung schaffen, in der Ihre Patienten ihre Erfahrungen neu verhandeln und hilfreiche Bewegungsmuster und Verhaltensweisen entwickeln können

Tauchen Sie tiefer in die Lehrinhalte ein

Zertifizierte Rolfer® können die Module 1, 2+3 und 4 separat als Fortbildungskurse buchen.

Modul 1 - Funktionale Anatomie

Zertifizierte Rolfer® können dieses Modul im Rahmen ihrer Weiterbildung buchen.

Wir werden uns konzentrieren auf:    

  • die Entwicklung und Rolle des Bindegewebes und dessen Rezeptoren, und wie es die Struktur, Funktion, Koordination und Orientierung des Nervensystems ordnet  
  • Aspekte des Zusammenspiels zwischen Atmung, Wirbelsäulenorganisation und Spannungsfunktionen
  • das Bauchfell (Peritoneum) als Bindegewebestruktur und dessen Bedeutung für die Bewegung

Module 2 und 3 - Funktionelle Verkörperung der „10er Serie“

Zertifizierte Rolfer® können Modul 2 und 3 zusammen im Rahmen ihrer Weiterbildung buchen.

Die Module 2 und 3 konzentrieren sich auf die Funktions- und Bewegungsaspekte der „10er Serie“. Hier vertiefen Sie Ihr Verständnis für den Rolfing-Prozess und lernen, wie Sie Ihren Patienten Bewegungserfahrungen anbieten können.

Wir werden:

  • die funktionellen Ziele und die implizite biomechanische Realität jeder der zehn Rolfing-Sitzungen wiederaufgreifen
  • die Rolf Movement™-Strategien und ihre Anwendung mit einer unterstützenden und orientierenden Berührung wiederholen
  • an den Sprachfertigkeiten arbeiten, um eine intrinsische Bewegung hervorzurufen und eine tiefere Bedeutung für den Patienten zu erzeugen              
  • ein Repertoire an Verkörperungsübungen zusammenstellen, um die Ziele jeder Sitzung aus einer funktionellen Perspektive zu fördern
  • den Patienten Übungen als “Hausaufgaben“ mitgeben, um ihnen zu helfen, die Ergebnisse der Sitzung körperlich umzusetzen

Modul 4 - Strukturelle Pathologie – Indikationen und Kontraindikationen

Wir werden:

  • lernen, wie man häufige Pathologien, denen wir in unserer täglichen Praxis begegnen, erkennt, auf sie testet und sie behandelt  
  • lumbale und zervikale Bandscheibenprobleme und Nervenirritationen, sowie deren zugrundeliegende strukturelle Muster und ihre Behandlung im Rahmen der „10er Serie“ oder als akute Intervention betrachten
  • Akute und chronische Probleme des Schultergürtels (Ellenbogen, Handgelenk und Hand) und des Beckengürtels (Knie, Knöchel und Fuß) erforschen, die durch strukturelle und gewohnheitsmäßige Muster oder nach Verstauchungen und Knochenbrüchen entstanden sind       
  • die postoperative Arbeit zur Förderung der Gewebeintegration und Bewegungsrehabilitation betrachten
  • Kontraindikationen für tiefe Gewebeeingriffe aufzeigen

In den Modulen 5 bis 9 wird die „10er Serie“ von Rolfing detailliert betrachtet.

Modul 5 - Freies Atmen in der Schwerkraft, zur Erzeugung eines leichteren, beschwingten Ganges

In diesem Modul sehen wir uns die Sitzungen 1 und 2 der „10er Serie“ genauer an.

Wir werden uns konzentrieren auf:

  • Verständnis dafür, wie die Ziele jeder Sitzung, Ihre eigenen Grenzen und das Potenzial Ihrer Handlungen Ihnen dabei helfen werden herauszufinden, worauf Sie Ihre praktische Arbeit mit dem Patienten konzentrieren sollten
  • Wiederholung der Biomechanik der Atmung, mit den dazugehörigen Gelenken und dem Drucksystem
  • Wiederholung der Biomechanik des Gehens, mit besonderem Augenmerk auf die Füße, Knöchel und Kniegelenke
  • Schaffung einer sicheren Umgebung für Ihre Patienten, in der sie ihre Gefühle frei ausdrücken können und sich dabei gehört, begleitet und respektiert fühlen                  
  • Erlernen und Wahrnehmen der einschränkenden Faktoren in der Bewegung Ihrer Patienten

Modul 6 - Entspanntes Sitzen, entspanntes Stehen, Verankerung des Beckenbodens mit den Füßen

In diesem Modul werden wir uns die Sitzungen 3 und 4 der „10er Serie“ genauer ansehen.

Wir werden uns konzentrieren auf:

  • Arbeit mit den seitlichen und inneren Linien des Körpers
  • Lösen von Spannungen an den Seiten des Körpers, um eine Differenzierung zwischen der Vorder- und Rückseite des Körpers zu schaffen
  • Erreichen einer ersten Organisationsebene für den Schulter- und Beckengürtel, wodurch sich neue Koordinationsmöglichkeiten für die Arme und Beine ergeben
  • Verbesserung der Inversions- und Eversionsfähigkeit der Füße
  • Wiederherstellung des Gleichgewichts der Adduktoren und Abduktoren, sowie der tiefen Bandstrukturen des Beckens
  • Wiederherstellung der Bewegung innerhalb des Beckens, der physiologischen Kurven der Wirbelsäule und des Gleichgewichts der Zwerchfellstrukturen im gesamten Körper
  • Verwendung von gut formulierten und durchdachten Anweisungen zur Unterstützung der Selbstwahrnehmung und des Körpergefühls

Modul 7 –Befreiung der Mittellinie der Beine – ein starker, beweglicher und gelenkiger Rücken

In diesem Modul schauen wir uns die Lektionen 5 und 6 der „10er Serie“ genauer an.

Wir werden uns konzentrieren auf:

  • Arbeit mit den vorderen und hinteren Linien des Organismus – den Gefäßen und deren Innerstes
  • Sehen und Fühlen während der Arbeit an den tieferen Strukturen des Körpers
  • das Zwerchfell und die Crura, die Sternoperikardbänder und die Bauch- und Thoraxorgane befreien, um mehr Raum für die Atmung und den Psoas zu schaffen                   
  • Arbeit an den Gelenken der Wirbelsäule, der Rippen und des Kreuzbeins, wobei die Rolle des Kreuzbeins von der des Darmbeins in der Dynamik des Gehens unterschieden wird
  • Erkundung einer dreidimensionalen, hörenden Berührung, die den viszeralen Raum mit der Aktivität der inneren Muskeln verbindet
  • Verwendung von stimulierenden Berührungen, um die Kurven und Biegungen der Wirbelsäule zu erforschen

Modul 8 – Ein vollständig von unten gestützter und im Raum orientierter Kopf

In diesem Modul schauen wir uns die Lektionen 7 und 8 der „10er Serie“ genauer an.

Wir werden uns konzentrieren auf:

  • Ausrichtung des Unter- und Oberkörpers für mehr Halt
  • Ausrichtung des Gesichtsbereichs bis zum Nacken und Kopf, die Vergrößerung der Kieferfreiheit; Differenzierung des Neurokraniums und des Viszerokraniums, einschließlich verschiedener craniosacraler Techniken
  • Erkunden von Bereichen, in denen die Bewegung gehemmt ist und die eine einfühlsame und sichere Berührung erfordern
  • Stärkung des Bewusstseins Ihrer Patienten für die Art und Weise, wie sie ihre Sinne nutzen (z.B. mehr peripheres oder fokussiertes Sehen)
  • Ausbau Ihrer Fähigkeit auf die Wahrnehmungen und Gefühle Ihrer Patienten einzugehen und ihnen zu helfen, ihren Körper zu verstehen
  • Erforschung der Berührungs- und Bewegungsführung, um bei Ihre Patienten zu unterstützen und zu orientieren, und um ihr Bewusstsein für die „Vorbewegung“ (unbewusste Bewegungsstrategien) zu verbessern
  • Erlernen von Improvisationsstrategien, um die besonderen Bedürfnisse eines jeden Patienten berücksichtigen zu können

Modul 9 und Zertifizierungsworkshop – Integration und Abschluss

In diesem Modul schauen wir uns die Lektionen 9 und 10 der „10er Serie“ genauer an.

Wir werden uns konzentrieren auf:

  • Integration von Rumpf, Wirbelsäule und Gliedmaßen
  • Nachdenken darüber, wie der Körper sowohl symmetrisch als auch asymmetrisch ist
  • Erlernen von Improvisationsstrategien, um die besonderen Bedürfnisse eines jeden Patienten berücksichtigen zu können
  • Erlernen von einer Mischung aus Behandlungen am Tisch, auf dem Stuhl und im Stehen, um mehr Bewegungsfreiheit bei den Patienten zu erzeugen
  • verschiedene Arten des Kontakts und der Kommunikation mit den Patienten
  • Erforschen der tieferen Motivation Ihrer Patienten und die Arbeit damit, um herauszufinden, was im Laufe der „10er Serie“ erreicht werden konnte und was noch nicht gelöst ist
  • das Finden eines Abschlusses, um einen Neuanfang zu ermöglichen

Dieses Modul endet mit einem Prüfungs-/Zertifizierungsworkshop, in dem Sie von Ihren Kursleitern aufgefordert werden, Ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.