Rolfing® Success Story: Aman Andres Kohlbach, Certified Rolfer™ und Heilpraktiker

Aman Andres Kohlbach, Foto Daniel Hahnfeld

Nach der ersten Rolfing® Behandlung, konnte ich wieder frei atmen und fragte mich: ‘brauche ich wirklich alle zehn Behandlungen, ich fühle mich jetzt schon so viel besser!’  Mit der Zeit wurde mir dann klar, dass die Serie sehr sinnvoll war, weil jede Behandlung ein Teil von einem größeren Ganzen ist – und ich habe in vielen Behandlungen fantastische Dinge erlebt.“ sagt Tanja Wego.

Ich spreche mit Certified Rolfer™ Aman Andres Kohlbach und seiner Patientin Tanja Wego (42), beide aus Köln, Deutschland. Tanja ist Mutter einer 15-jährigen Tochter. Sie arbeitet in der Finanzabteilung einer Immobilienverwaltungs-Firma. Sie kam für Rolfing®  Behandlungen zu Aman, nachdem sie zweimal wegen Verdacht auf Herzinfarkt ins Krankenhaus eingewiesen wurde. Keine der folgenden Behandlungen konnte ihre chronischen Beschwerden und Ängste beheben.

Was war das Problem, Tanja?

Aman_Andres_Kohlbach_Certified_Rolfer_5-860Ich hatte über Jahre schreckliche Probleme mit meinem Körper. Die körperlichen Schmerzen wurden so schlimm, dass ich zweimal ins Krankenhaus eingewiesen wurde, weil ich dachte, ich hätte einen Herzinfarkt. Bei den Untersuchungen wurde dann aber keinerlei Auffälligkeit am Herzen festgestellt. Die Ärzte empfahlen mir Psychotherapie und Physiotherapie. Außerdem wurde ich zu einem Psychiater überwiesen

Sind Sie den Empfehlungen gefolgt?

Ja, ich ging zur Psycho- und Physiotherapie und zum Psychiater! Die Psychotherapie hat mir etwas geholfen, weil mein Leben zu der Zeit wirklich stressig war, besonders mein Job hat mich sehr gefordert. Die Physiotherapie hat kaum etwas gebracht. Der Psychiater verschrieb mir Antidepressiva, aber an dem Punkt – ich war gerade 37 – dachte ich „Nein, das will ich nicht“. Ich dann so viele verschiedene Therapiemethoden ausprobiert, dass ich langsam dabei war, aufzugeben, aber etwas in mir dachte „Es muss doch irgendjemanden oder irgendetwas geben, das mir helfen kann“.

Haben Sie währen der Zeit viel gearbeitet?

Ja, ich war die persönliche Assistentin des Geschäftsführers und habe extrem viel gearbeitet.

„Hatte Tanja zu der Zeit Burnout?“ frage ich Aman.

Das war, was sie sagte, als sie zu mir kam. Es war ein Teufelskreis. Sie hatte große Angst und hat sich nicht mal mehr weit weg von zu Hause getraut, weil sie befürchtete, es könnte ihr etwas passieren.

“Warum haben Sie Rolfing® ausprobiert?” frage ich Tanja.

Auf dem Weg zur Arbeit kam ich immer an der Tagesklinik vorbei, in der Aman eine seiner Praxen betreibt. Eines Tages habe ich angerufen um eine Empfehlung für einen Osteopathen zu bekommen, aber der Arzt hat mir stattdessen Rolfing® bei Aman empfohlen.

Ich dachte mir, ich könnte Rolfing® ja mal ausprobieren, obwohl ich eigentlich anderen Menschen nicht gerne von mir erzähle und mich eigentlich auch nicht gerne anfassen lasse. Auch normale Massagen mag ich nicht besonders. Es geht ja noch, wenn man weiß, was passiert, aber Rolfing® war komplett neu für mich, deswegen hatte ich am Anfang schon einige Vorbehalte. Aman hat mir dann aber sehr gut erklärt, worum es geht und wie der Prozess der 10-er Serie aussieht und ich habe die komplette Serie gemacht. Das ist jetzt drei Jahre her und ich möchte demnächst für eine Auffrischungs-Behandlung kommen.

Also hatten Sie noch nie etwas über Rolfing® gehört, bevor Sie Aman getroffen haben?

Aman_Andres_Kohlbach_Certified_Rolfer_5-860Nein, ich bin fast ohne Erwartungen zur ersten Behandlung gegangen, abgesehen von einer leichten Hoffnung, dass ich mich hinterher vielleicht ein kleines bisschen besser fühlen könnte. Ich ging mit dem Gefühl hin: “Na ja, ich kann’s ja mal ausprobieren…“.

In gewisser Weise hatte ich nichts zu verlieren. Ich dachte mir, ich würde eine Behandlung ausprobieren und, falls es irgendetwas bringen würde, auch die weiteren neun Behandlungen machen. Aber dann merkte ich die Wirkung von der ersten Behandlung an sehr deutlich: ich konnte wieder atmen! Danach wollte ich dann die ganze Zehner-Serie machen, weil jede einzelne Behandlung ein wichtiger Teil ist.

Wie ein 10-teiliges Puzzle?

Ja.

Mochten Sie, dass Rolfing® als Zehner-Serie strukturiert ist, mit klarem „Anfang, Mitte und Ende“?

Ja, das gefiel mir sehr.  Das ist besonders angenehm für jemanden, der, wie ich, über die Jahre sehr viele Therapieformen ausprobiert hat. Zum Beispiel Physiotherapie – die habe ich unendlich verschrieben gekriegt. Das kann man ewig machen, aber gleichzeitig hatte ich nicht das Gefühl, dass mir das helfen würde. Bei Rolfing® sehe ich das total anders. Von Behandlung zu Behandlung hat es Sachen gelöst, mich gestärkt und für die nächste Behandlung vorbereitet… man kann wirklich dem Prozess folgen, der einen wieder komplett macht.

Rolfing® hat die Lebensqualität für mich total verändert. Nicht nur für meinen Körper, sondern auch für Geist und Seele.

Gab es eine besondere Behandlung, bei der Sie dachten „Wow, Rolfing® hilft mir wirklich“?

Es gab zwei Behandlungen, die mich positive überrascht haben und bei denen ich „Oh, wow!“ dachte, und es gab eine, nach der ich total fertig war, aber auf eine gute Art und Weise.

Die erste Behandlung… Ich hatte immer diesen Schmerz im Brustkorb, in der Nähe meines Herzens, der mir wirklich Angst gemacht hat. Aman konnte diesen Schmerz und die Spannung auslösen, indem er bestimmte Punkte in meinem Körper berührte, und dann konnte er die Spannung auch lösen. Es fühlte sich an, als hätte er den Schmerz im wahrsten Sinne des Wortes zu fassen bekommen und ihn entfernt. Das hat mich total entspannt.

In einer anderen Behandlung hat mich Aman gebeten, langsam aufzustehen und ich habe mich fast wie betrunken gefühlt, weil der Boden sich ganz anders angefühlt hat. Es war, als würde ich anders gehen und als müsste ich tatsächlich neu gehen lernen, weil es sich so anders angefühlt hat. Mein Bewegungsablauf beim Gehen ist jetzt anders und das Gehen fällt mir viel leichter. Ich mache jetzt auch viel längere Spaziergänge mit meinem Golden Retriever. Früher fand ich es oft anstrengend, mit dem Hund zu gehen, aber jetzt ist der Hund hinterher erschöpfter als ich.

Mein Kopf fühlt sich jetzt auch freier an beim Gehen und ich genieße die Natur mehr. Ich nehme alles um mich herum komplett anders wahr. Ich muss mittlerweile auch kein Handy mehr auf Spaziergänge mitnehmen, weil ich keine Angst mehr habe, umzufallen und an einem Herzinfarkt zu sterben.

Aman ergänzt:

Aman_Andres_Kohlbach_Certified_Rolfer_5-860Ich erinnere mich nicht an eine bestimmte Behandlung, aber es war schon nach der ersten Behandlung klar, dass Rolfing® Tanja hilft. Ihre Einstellung zu der ganzen Problematik hat sich verändert. Was ich wirklich mochte, war Tanjas Offenheit, durch den Prozess des Rolfings® zu gehen. Sie hat sich aktiv eingebracht, war bereit, die ganzen Veränderungen zu verarbeiten, zu integrieren und in ihrem Leben weiter zu tragen. Das hat es leicht gemacht, mit ihr zu arbeiten.

Tanja sagt:

Ja, ich war wirklich bereit, etwas Neues auszuprobieren, obwohl die vorherigen Therapien mit nicht geholfen hatten. Ich habe mich dem Prozess allerdings erst richtig geöffnet, nachdem ich die Resultate der ersten Behandlung gespürt habe (obwohl ich glaube, dass ich generell recht offen bin, neue Dinge auszuprobieren).

Tanja, hat Rolfing® Ihnen geholfen, die Balance zwischen Arbeit und Freizeit besser hinzukriegen?

Ja! Ich arbeite immer noch full time in derselben Firma, aber ich habe eine andere Position; ich bin nicht mehr die Assistentin der Geschäftsführung. In meiner jetzigen Position bin ich mein eigener Chef und kann damit freier über meine Arbeitszeiten entscheiden.

Aman ergänzt:

Rolfing® hat Tanja sehr geholfen, Ihre Grenzen klarer zu setzen.

Tanja stimmt zu:

Ich fühle mich mehr zu Hause in meinem Körper. Dieser Teil ist schwer, anderen zu vermitteln. Ich habe darüber mit einigen meiner engsten Freunde gesprochen, aber ich muss sagen, dass einige mich recht verständnislos angeguckt haben

Gab es beim Rolfing® auch Momente, die herausfordernd waren?

Ja, die siebte Behandlung, die im Bereich von Nacken und Kiefer arbeitet. Ich war bereit für die Behandlung, als sie dran war, aber wenn sie zu einem früheren Zeitpunkt in der Serie gekommen wäre, hätte sie mich abgeschreckt.

Hat sich Ihr Leben noch in anderen Bereichen verändert, seit Sie die Rolfing® Serie abgeschlossen haben? 

Aman_Andres_Kohlbach_Certified_Rolfer_5-860Das ist eine gute Frage! Rolfing® und mein Partner (seit 2015) hat mich zurück ins Leben gebracht. Vorher habe ich mich nur durchgekämpft… meine Arbeit gemacht, mich um das Haus gekümmert, den Hund, meine Tochter… Ich bin nicht zu Partys oder ähnlichen Veranstaltungen gegangen, oder, falls das doch einmal passierte, habe ich mich immer sehr am Rand gehalten. Jetzt freue ich mich gerade sehr auf den Kölner Karneval. Ich war immer ein großer Karnevals-Fan und jetzt, nachdem ich mich eine Weile rausgehalten habe, bin ich wieder voll dabei. Tatsächlich tanzt meine Tochter beim Karneval – und ich kann wieder hingehen und bei allen ihren Auftritten dabei sein.

Ich reise auch wieder an weiter entfernte Ziele. Für lange Zeit habe ich mich nicht getraut, ins Ausland zu reisen und selbst in Deutschland sind wir immer nur ans Meer gefahren, nie in die Berge. Nach den Rolfing®-Behandlungen haben wir Ferien in Schottland gemacht und das war einfach toll. Ich habe wirklich mein Leben zurückbekommen!

Für weitere Informationen über Aman Andres Kohlbach, siehe www.koeln-rolfing.de.  Um mehr über Rolfing® herauszufinden oder um einen Certified Rolferzu finden und / oder die Ausbildung als Rolfer zu machen siehe www.rolfing.org.