Auf dem Rolfing®-Spielplatz - Meine Level 1-Ausbildung

Von Stephanie Aimée Poole 

Erinnerst du sich an das aufregende Gefühl, als du als Kind einen neuen Spielplatz besuchen wolltest? Einen Spielplatz, von dem dir vielleicht deine Freunde oder deine Eltern schon ein wenig erzählt haben und der einfach zu gut klang, um wahr zu sein? Ein Spielplatz, der, so hatte man dir erzählt, viele verschiedene Attraktionen und Bereiche hatte, die unheimlich interessant klangen? Einen, bei dem du es kaum erwarten konntest, ihn zu betreten und zu erkunden und zu staunen, was du dort alles entdecken würdest?

Das war genau das Gefühl der Aufregung, das ich hatte, als ich mich entschloss, die Rolfing® Strukturelle Integration-Ausbildung (Level 1) zu beginnen. Ich hatte gerade die Hälfte meiner ersten Rolfing 10er-Serie hinter mir, hatte drei Jahre lang Yoga unterrichtet, war dabei, einen neuen Job zu finden, und war nach neunmonatiger Reise in ein neues Land umgezogen.  

Es war der perfekte Zeitpunkt, um etwas Neues zu beginnen, und ich sehnte mich nach etwas so tiefgreifend Sinnvollem in meinem Beruf, dass es sich anfühlte, als würde es mich zur Ausbildung ziehen. Als ich mich für Level 1 anmeldete, sagte ich mir jedoch, dass ich sehen würde, wie es läuft und ob es etwas für mich ist. Ich war mir noch nicht sicher, ob ich die komplette Ausbildung zum Certified Rolfer® machen wollte. 

 

Movement, Anatomy und Rolfing Touch lernen 

Die Metapher des Spielplatzes ist aus meiner Sicht eine sehr treffende Beschreibung, denn die Level 1-Ausbildung ist wirklich ein Raum für Entdeckungen. Die Module drehen sich um die drei Hauptaspekte der Rolfing-Methode, nämlich Movement, Anatomy und Touch, und führen dich auf sehr spielerische und ansprechende Weise in die Konzepte des Rolfing ein. 

Ich fühlte mich wie Charlie, der zum ersten Mal die Schokoladenfabrik von Willy Wonka besucht.“ 

Meine Kommilitonen und ich schauten unsere Lehrer staunend an, hingen an ihren Lippen, hörten aufmerksam zu und versuchten, jede Information aufzunehmen, die sie uns mitteilten.  

Wir waren begeistert, als wir lernten, unsere Finger auf magische Weise durch verschiedene Schichten des menschlichen Gewebes sinken zu lassen, von der Haut bis zu den tieferen Schichten der Faszien, als Kathrin uns die Rolfing-Griffe lehrte.  

Mit offenen Mündern und großen Augen lauschten wir Conny, der uns über die menschliche Anatomie unterrichtete wie ein Geschichtenerzähler; mit den faszinierendsten Geschichten über die Entwicklung, die Bedeutung und die Ausprägung der menschlichen Form vom Beginn als Embryo im Mutterleib bis zu dem Tag, an dem wir endlich in der Schwerkraft ruhen. 

Es ging nicht nur darum, Namen und Positionen von Muskeln und Knochen zu lernen, sondern es machte Sinn, es war reichhaltig, es war greifbar und wurde direkt unter unseren Händen lebendig.

Und natürlich gab es den Movement-Kurs mit Nicola. Er liebt es nicht nur, durch Sprache Sinn zu finden, indem er die Etymologie meisterhaft in seinen Unterricht einfließen lässt, sondern er hilft dir auch, durch Bewegung eine ganz neue Welt und neue Räume in deinem eigenen Körper zu erkunden. Seine Demos anzuschauen, die Bewegung in Verkörperungen zu erforschen und zu lernen, wie man seinen eigenen Körper organisiert, bevor man andere berührt, war ein so wertvolles Lernen, nicht nur für die Rolfing-Ausbildung, sondern für das Leben und die Verbindung zu meiner Umwelt im Allgemeinen. 

 

Studieren am Dr. Ida Rolf Institute® Europa  

Vielleicht erkennst du schon, worauf ich hinaus will. Nie zuvor hatte ich eine "Schulumgebung" oder eine Lernerfahrung erlebt, die so einnehmend und spielerisch, aber auch tiefgründig und dicht an Informationen und gleichzeitig herrlich unterhaltsam war. 

Es war eine Zeit tiefgreifender Selbsterforschung, eine gewinnbringende Zeit, umgeben von interessanten, aufgeschlossenen und mitfühlenden Menschen.

Um ehrlich zu sein, habe ich die Rolfing-Ausbildung ohne besondere Erwartungen begonnen. Ich war einfach neugierig. Und diese Neugierde wurde mit einem solchen Reichtum an Erfahrung und Wissen belohnt – zwar umfangreich, aber gleichzeitig auch sehr praktisch und klar. 

Es eröffnete mir ein neues Feld, und ich konnte auf keinen Fall hier aufhören. Ich musste mehr wissen und erfahren. Dessen war ich mir hundertprozentig sicher." 

Und gleichzeitig war ich nach der Schulung bereits in der Lage, mit meinen Freunden zu Hause effektive und sinnvolle Erkundungen durchzuführen. Ich hatte wertvolle Ressourcen erhalten, um mit der Struktur meiner Mitmenschen zu „spielen“ und ihnen zu helfen, sie zu verbessern und Erleichterung zu finden. Ich bin froh, dass ich hier nicht aufgehört habe, aber selbst wenn ich es getan hätte, hat diese erste Einführungsstufe bereits so viel an meiner Perspektive auf das Leben, Beziehungen, das Unterrichten von Yoga ... einfach alles verändert. 

Wie auf einem Spielplatz nimmt man also das mit nach Hause, was einem am meisten Spaß macht, man lernt und meistert neue Fähigkeiten, findet neue Freunde und traut sich vielleicht sogar, aus dem Schneckenhaus herauszukommen, das man bisher als sichere Komfortzone empfunden hat.


Text: Rolfing Studentin & Yoga Lehrerin Stephanie Aimée Poole - Österreich  

Fotos: Bettina Hüttner

Zum LinkedIn-Profil von Stephanie Aimée Poole

Artikel im englischen Original lesen 

Weitere Informationen zur Rolfing-Ausbildung Level  1

Mehr Informationen zur Ausbildung zum Certified Rolfer®

Studieren am Dr. Ida Rolf Institute® Europa

Erfahren Sie mehr über Rolfing.

Finden Sie einen Rolfer in Ihrer Nähe.